Erfahrungsaustausch zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement als BARCAMP

Am 12. und 13. Februar 2019 fand im Ausbildungszentrum Reinhardsbrunn der Erfahrungsaustausch zum BGM das erste Mal mit der Methode "Barcamp" statt.

Insgesamt galt für unser Barcamp der Leitsatz: Das Barcamp ist, was wir gemeinsam daraus machen!

Durch das aktive Einbringen der 53 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden 20 Anliegen bzw. Themen vorgeschlagen, zu denen sich die Teilnehmenden austauschten. Die Themen wurden auf der sogenannten Anliegenwand festgehalten, und jeder konnte selbst entscheiden, welches Thema für ihn und seinen Betrieb am relevantesten ist.

Themen, die sehr viel Zuspruch erhielten waren
  • Motivation
  • Schichtarbeit
  • Gesundheitsprämien
  • Umgang mit Leiharbeitnehmern
  • Organisieren von Gesundheitstagen
  • Umgang mit psychischen Belastungen
  • Erfahrungen mit der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen
Was ist ein Barcamp? Ein Barcamp ist eine dynamische und innovative Alternative zu einer klassischen Tagung. Es dient dem offenen Austausch und der Diskussion von Themen in sog. Sessions. Sessions sind Diskussionsrunden zu denen sich die Teilnehmenden zusammen finden, die sich für das gleiche Thema interessieren.

Um die aktive Beteiligung aller zu betonen, werden die Teilnehmenden im Barcamp gerne als „Teilgebende“ bezeichnet. Im Laufe des Barcamps wird eine Vielfalt an Themen bzw. Anliegen von den „Teilgebenden“ vorgeschlagen und bearbeitet, um Wissen weiterzugeben oder mitzunehmen.

Auch zu Fragen wie "Wie können Führungskräfte für BGM begeistert werden?" und "Wie können ALLE Mitarbeiter, nicht nur die Fitten und Gesunden, erreicht werden?" tauschten sich die Teilnehmenden aus. Ferner wurden Anliegen wie BGM-Maßnahmen, die Mitarbeit von der GKV, Gesundheitsschutz und Alkohol am Arbeitsplatz in verschiedenen Time Slots diskutiert. Weitere Anliegen, die in kleineren Gruppen besprochen wurden, betrafen das "Arbeiten in einem Arbeitskreis", das Thema "Netzwerk", "Adressatengerechtes" BGM und das Vorschlagswesen.

Auch wenn es für die meisten ungewohnt war sich selbst in den Sessions zu strukturieren – dazu gehörte zum Beispiel die Entscheidung, ob es einen Moderator gibt oder ob die Gruppe lieber frei diskutieren möchte - konnten die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer Ideen für sich und den eigenen Betrieb mitnehmen. In einer digitalen Live-Abstimmung gaben die Teilnehmenden zudem an, dass sie in den Sessions eigene Fragen und Impulse mit einbringen konnten und, dass die Veranstaltung ihnen half Kontakte zu pflegen und zu knüpfen. Am besten gefiel allen, dass sie sich rund um das Thema BGM offen austauschen konnten und von den anderen erfahren konnten mit welchen Vorgehensweisen oder Elementen des BGMs sie gute Erfahrungen gemacht haben. So gaben insgesamt 96% der Teilnehmenden an, dass die Veranstaltung ihnen insgesamt gut gefallen hat und sie die Veranstaltung ihren Kolleginnen und Kollegen weiterempfehlen würden.